Manchmal kommt eins nach dem anderen, manchmal aber auch Eines zum Anderen.

Wie man es auch dreht und wendet, eines ist hierbei jetzt Fakt:

Brahmas und Seidenhühner sind die Chefs im Ring.

Piefke mit seinen Brahma und Brahma-Araucana/Thüringer Barthühner/Amrocks/Marans/Altsteirer-Mix Damen, sowie nun auch Herkules mit seinen Seidenhühner Damen und Araucana Mix Damen, sind somit nun die Kings of Wettesingen.

Zu ihm gestoßen sind gestern noch auf wundervolle Weise mit Hilfe meines Mannes Rolf (ich liebe ihn!) aus Bad Arolsen von dem lieben Fabian die restlichen 6 Damen, die er eigentlich noch im Internet im Verkauf hatte.

So sind nun gestern am Abend noch einmal eine schokobraune, eine orangegelbe, eine schwarze, eine wohl eher blau-wildfarbene oder auch nur wildfarbene (noch nicht wirklich ausgefärbt) und zwei weiße Seidis bei uns eingezogen und wir haben ebenfalls noch einmal, aus der Landwirtschaft und Gärtnerei bekannte, Rasterplatten, als Trittplatten für den Hortus-Wildgarten von Fabian zusätzlich bekommen, die er uns für die matschige Herbst- und Frühlingszeit gern mit gab.

So brauche ich vielleicht dann dieses Jahr nicht so viele Holzbohlen als „Laufstege“ bei Schmuddelwetter auslegen.

Außerdem können diese Rastertrittplatten schön in die Erde mit „Grip“ leicht versinken und werden hoffentlich mit etwas Grün dann auch im nächsten Frühling verwachsen und fest derart verankert dann, ohne zu verrutschen, liegen.

Den wolligen Federfüsse meiner Geflügelfreunde wird es auf jeden Fall gut tun, sind sie doch vom Wesen her sehr reinliche Mitbewohner. Zumindest sind sie auch ohne Waschmittel und Weichspüler oder gar Duftstoffe, trotz oder auch gerade wegen regelmäßiger Staub-Erde-Sand-Asche-Bädern sehr sauber!

So. Isso!

Es müssen jetzt aber doch noch einmal Göttinnen Namen her, denke ich.

Da wären noch einige, aber ich suche mal so ca. sechs bis zwölf heraus, die zu Luna, der Mondgöttin, Aurora, der Göttin der Morgenröte, Herkules, dem Silky-Hahnen-Halbgott, dem Held und späteren Gott der Kraft und Schönheit und seiner Jagd-Göttin Diana passend von den römischen Götternamen übrig blieben:

FORTUNA (gr. Tyche) die römische Glücksgöttin

TERRA (gr. Demeter/Gaia) die römische Göttin der fruchtbaren Erde und Welt

VENUS (gr.Aphrodite) die römische Göttin der Liebe und Schönheit

JUNO (gr. Hera) die römische Göttin der Ehe

MINERVA (gr. Muse, Athene) die römische Göttin der Kunst und Wissenschaft

DEMETER (gr. Gaia/Terra) die römische Göttin der Erde und Fruchtbarkeit

VIKTORIA (gr. Fortuna) die römische Göttin des Sieges

NOX (gr. Nyx) die römische Göttin der Nacht

ASTRAIA/ASTRAEA die röm. und gr. Göttin der Reinheit und Unschuld.

Ich werde vielleicht auch auf die griechischen Namen zurückgreifen müssen, die zwar in der Bedeutung in der griechischen und römischen Mythologie oftmals ihre Entsprechung finden, aber Mensch und Tier haben ja auch oft entsprechend der Farbe, des Charakters oder anhand anderer Merkmale ihre Ähnlichkeiten.

Warum also nicht zu diesem „Trick“ in der Namenskiste der Zeit wühlen und fündig werden, zumal manche Hennen tatsächlich in ihrem Aussehen und/oder Charakter sich doch auch entsprechend ähnlich sind.

Da wären also noch im Gepäck u. A. die griechischen Göttinnen

ARTEMIS die griechische Göttin der Jagd und des Mondes (röm. Diana und Luna)

HERA die griechische Göttin der Ehe (röm. Juno)

NIKE die griechische Göttin des Sieges (röm. Viktoria)

CERES (röm. Demeter, wahrscheinlich für mich aber auch als Trinität zusammen fassbar Demeter/Gaia/Terra) die griechische Göttin der Fruchtbarkeit, Ehe, Ackerbau

GAIA die griechische Urmutter und Göttin der Erde und Fruchtbarkeit (röm. Terra und Demeter)

NYX die griechische Göttin der Nacht (röm. Nox)

APHRODITE die griechische Göttin der Liebe und Schönheit (röm. Venus)

TYCHE die griechische Göttin des Glückes (röm. Fortuna)

MUSE die Göttin der Kunst (röm. Minerva)

ATHENE die Göttin der Kunst und Wissenschaft (röm. Minerva).

ASTRAIA/ASTRAEA die gr. und röm. Göttin der Reinheit und Unschuld

Es klingt für mich noch schön:

Artemis, Nike, Terra, Venus, Fortuna, Hera und Astraia, Gaia.

So werde ich sie dann doch erst einmal vorerst nach ihren Farben benennen und nach Gefühl zum Namensklang, wegen Mangel an Kenntnis ihres späteren Charakters:

AURORA UND HERA die beiden Orangegelben.

ASTRAIA UND NIKE die beiden Weißen

ARTEMIS die silber Wildfarbene

TERRA UND GAIA die beiden Schokoschwarzen mit mehr oder weniger Goldhals.

LUNA UND VIKTORIA die beiden als 1. Luna – die Schwarze und 2. Viktoria – die Blauwildfarbige mit Silberhals.

Ich hoffe, Herkules bekommt das gebacken…

Zumindest wären da ja auch noch Ronja, die schwarzrotbraune, Sina die gelbe und Lina die schwarzweiss wellig gesperbten Auracana Mix Mädels, die ihn zumindest im komplett auftretenden Rudel ohne die „Großen“ als Rasse, auf Trab oder in Verwirrung bringen können und dürfen. 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s