Geflügelgeflüsters Morgengedanken

EIN KLEINER FRATZ MIT ROTEM LATZ

Ein kleiner Fratz mit rotem Latz hat tapfer sich im Winter zwischen den Hausspatzen, Enten und Hühnern am Futternapf sein Mahl gesucht.

Scheu hüpfte er immer am Rande der großen Sperlings-Schar zum Futter hin und wieder hinfort, von Hecken und Zaun in Sicherheit und Winterwind sich wiegend.

Nun fängt er an, sich keck an die Meute zu gewöhnen. Auch die großen Brahma-Hühner und watschelnden, gigantischen Warzenenten flößen ihm keine Angst mehr ein.

Flugs kommt er mit der Spatzenschar heran geeilt im Schwarm, jedoch am Rand des fliegenden Teppiches noch und tippelt und wippelt schnurstracks geradeaus zum Futternapf hin und holt sich seine kleine Mahlzeit jetzt schon ganz mutig zwischen den großen und kleinen gefiederten Freunden hockend ab.

Heute beobachtete ich ihn, wie er sich das Mahl mit einer kleinen gestreiften Brandmaus teilte, die allerdings sich wiederum von dem kleinen Fratz mit rotem Latz überrascht in die Flucht treiben lies.

Schnell huschte die kleine braune Maus mit schwarzem Streifen auf dem Rücken ins herbstlich langsam anwachsende, von Menschenhand gestapelte Benjes-Hecken-Bauwerk über Efeu und Moos ins sichere Brandmaus Versteck.

Ob hier wohl eine neue Generation von gestreiften Mauserücken entsteht in sehr naher Zukunft? Schön wäre das, denn die Greifvögel hier, der rote Milan, der Bussard und der Habicht, denen würde der extra Schmaus nach einer langen Winterzeit sicherlich wohl schmecken, auch wenn es mir als emotionaler Mensch jedesmal das Herz zerreißt, wenn eine lebende, fühlende Seele ihr teures, einzigartiges Leben verliert.

Doch wenn die Brandmaus sich anstelle des Huhnes opfert, so lasse ich es gelten. Dann bin ich zwar traurig ergriffen, doch auch sehr erleichtert. So bin ich nun einmal als Mensch leider derart egoistisch primär wohl immer in erster Linie automatisch, oder doch instinktiv tierisch denkend ausstaffiert und gestrickt.

Mein Freund Rotkehlchen aber, mein kleiner, frecher Fratz mit totem Latz fliegt unter dessen – husch – auf die Eingangsstufe, hüpft darauf nur zum Absprung bereit und weiter geht es schon, geradewegs hinweg ins Hühnerhaus direkt. Dort verschwindet er darin und kommt nach kurzer Zeit gesättigt vom Korn dort sofort auch wieder heraus. Ist er nicht ein kluger, kleiner Geselle?

Im letzten Lenz, in meinen persönlichen Wonnemonaten die per Wärme bis in die ersten Herbsttage sich farbenfroh ziehen, war der Giebel des Hühnerhauses des Rotkehlchens erste Familien-Behausung.

Trocken und geschützt hing das Nest unter einem Brett in der Giebelspitze über dem Eingang der Hühner- und Enten-Behausung.

Wer von dieser kleinen gefiederten Familie unterm Dach mag es wohl sein, der als kleiner Fratz mit rotem Latz nun davon hier im Winter übrig blieb und sich gerade jetzt behaglich das gebotene Mahl von Getreide, Kräutern, Obst und Salat so trefflich schmecken lässt und dabei immer kecker sein Lätzchen auch in der Masse der anderen hungrigen Vögelchen derart leuchten lässt?

Ich erfreue mich jeden Tag an Frau Brandmaus und Herrn Rotkehlchen Senior; oder vielleicht gar schon Rotlatz-Fratz Junior?

Aber auch an der riesigen Wolke von Spatzen labt sich mein Auge und Ohr, die mir den trüben Regentag und die Knochen durchdringende Kälte mit ihrem typischen, herrlich spottenden und lachenden, geschwätzigen und fröhlichen Gezwitscher-Klängen versüßen und wenigstens heute mein Herz damit erwärmen und für mich somit der Tag dann doch auch gleich viel heller in seiner winterkalten Düsternis erscheint.

Der kleine Fratz mit rotem Latz, der neben meiner kleinen schwarzen Amsel, dem Krafttier aus vergangenen Tagen mit Frau Ringeltaube und Herrn Milan, nun oft zwischen Sperlingen, Enten und Hühnern immer mehr die Nähe des alten Nestes sucht, er ist es, der mir mal im Häuschen, mal oben darauf und sich dabei gleich umschaut nach einem wunderbaren Nistplatz für die nächste Generation von kleinen Frätzen mit roten Lätzen, er ist es tatsächlich, der mir Freude und Hoffnung schenkt, so dass mein Herz jetzt schon wieder hüpfend fast lacht und voll Freude an den Frühling heute schon denkt.

Jetzt weiß ich, dass der kleine Fratz mit rotem Latz meine Sonne im Herzen nur als erster Frühlingsbote der Liebe mit einem Schlüssel zur Seele tief in mir bewacht.

Der kleine Fratz mit rotem Latz, er ist (m)ein wahrer Schatz!

CWG, 19.01.2018

#gefluegelgefluester

🧚‍♀️

http://www.gefluegelgefluester.wordpress.com

🧚‍♀️

http://.www.pestizidfreieregion.wordpress.com

🧚‍♀️

http://www.oculiauris.wordpress.com

🧚‍♀️

http://www.gedankenblumen.wordpress.com

🧚‍♀️

http://www.cwghortus.wordpress.com

🧚‍♀️🧚‍♀️🧚‍♀️

2 Kommentare zu „Geflügelgeflüsters Morgengedanken?!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s