Toller Doku-Film (Serie)

Toller Doku-Film in mehreren Teilen:

https://plus.google.com/+GartenbegeistertCh/posts/ZBAt2DwPfGY

View On WordPress

Advertisements

So kann es gehen?!

Schützt Euch, konsumiert bewusst, achtet auf Inhaltsstoffe und erschafft und erhaltet Euch Eure eigene Umgebung als PESTIZIDFREIE REGION… Es gibt immer, meist günstige und natürliche Alternativen, nur die wird nicht beworben! 😉
http://www.gea.de/region+reutlingen/tuebingen/umweltgifte+leben+im+vergifteten+koerper.4725242.htm

View On WordPress

Kostenfreies Ernten?!

Kostenfreies Ernten?!
Hier erfährst Du mehr! Lies zuerst die Mundraub regeln, dann sieh Dir die Interaktive Landkarte an und vernetze Dich und teile Erntemöglichkeiten mit, oder suche sie Dir und Deinen Freunden!

Quelle und Link:

http://mundraub.org/

View On WordPress

Es lauern auch versteckte Gefahren!

Es lauern auch versteckte Gefahren, zum Beipiel bei der Eibe, die nicht zum Schnitzen daher als Salatbesteck und Kinderspielzeug benützt werden sollte! 
Also IMMER auch die Toxikologie bei ALLEM beachten. 

Siehe Beispiel Eibe:

Holz, Rinde, Nadeln und Samen enthalten toxische Verbindungen, die in ihrer Gesamtheit als Taxane oder Taxan-Derivate (Diterpene) bezeichnet werden. Im Einzelnen lassen…

View On WordPress

Deshalb Schluss damit!

Deshalb Schluss damit: Deshalb keine Leben zerstörende Pestizide in unserer Welt! 

http://de.sott.net/article/22989-Neue-Studien-zum-Bewusstsein-Pflanzen-die-Gefuhle-haben-und-Gedanken-lesen-konnen

View On WordPress

MITMACHAKTION Bienenrettung:

Die Imkerei Erwin Golz aus Monrepos (nahe Neuwied) benötigt Unterstützung. Auf Drängen des Bauamtes soll die Imkerei abgerissen werden. Helft mit, dem engagierten Imker, der auch Schulklassen und Kindergärten tolle Erlebnisse bietet und vielen Imkerkollegen mit Rat und Tat zur Seite steht, sein Werk zu erhalten!

https://www.change.org/p/staatskanzlei-rheinland-pfalz-bienen-sind-leben-und-die-imke…

View On WordPress

Tolle Arbeit!

Tolle Arbeit!
https://doc-0o-ak-docs.googleusercontent.com/docs/securesc/ha0ro937gcuc7l7deffksulhg5h7mbp1/fipat3p1geen3r74s1ettg1pdotkmnov/1458907200000/14701575550256211376/*/0BxmyIecpj_1VVmJpTUduYUpScGs?e=download

View On WordPress

Neues aus Italien und Slowenien:

Neues aus Italien und Slowenien:

http://permaculturenews.org/2016/03/23/italy-slovenia-a-new-mediterranean-alliance/

You are also with this a Part of our PESTIZIDFREIE REGION – FAMILY, Ignazio Schettini!!! 👍🏾🌳❤️

View On WordPress

Osterei

Osterei Ich wünsche allen mit mir verbundenen lieben Seelen eine schöne Osterzeit! Erholt Euch an den Feiertagen und genießt die herrliche Frühjahrsluft mit dem großartigen morgendlichen Meisen-Gesang und mit den ersten frischen Blüten- und Blätter-Farben auf allen Euren Wegen! Eure Claudia mit Familie und Pudelei, 😘👍🏾😘!

Abstimmungsergebnis GLYPHOSAT

pestizidfreieregion:

PAN Germany hat getwittert: Umweltausschuss stimmt für Resolution gegen #Glyphosat. Dan…
BGestern

Beliebt in Deinem Netzwe.

Beliebt in Deinem Netzwerk PAN Germany @PANGermany Umweltausschuss stimmt für Resolution gegen #

Diese Meldung macht uns Mut!

BUND e.V.

an mich

vor 17 StundenDetails

EU-Umweltausschuss stimmt gegen Glyphosat

Liebe Frau Weidt-Goldmann,

38 Stimmen gegen die Glyphosat-Wiederzulassung. Sechs dafür. 18 Enthaltungen.

Nach einer Schweigeminute fand gestern die Sitzung des Umweltausschusses des EU-Parlaments in Brüssel statt. Und endete mit einem klaren Votum: Keine Wiederzulassung von Glyphosat!

Leider ist das keine bindende Entscheidung. Es ist aber ein starkes Signal, das uns Mut gibt für unseren Kampf um eine Glyphosat-freie Zukunft. Der Umweltausschuss fordert außerdem, dass die Europäische Kommission ihre Bewertungsgrundlagen – die Studien der Industrie – öffentlich macht.

“Unser” Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) kennt diese Bewertungsgrundlagen ebenfalls. Aber er schweigt stoisch. Auch nachdem Sie und mehr als 21.000 andere Menschen ihn aufgefordert haben, mit offenen Karten zu spielen. Das wollen wir ihm nicht durchgehen lassen.

Helfen Sie uns, noch mehr Menschen zu mobilisieren:

Verbreiten Sie unseren Aufruf per E-Mail!

Oder teilen Sie die Aktion “Licht ins Glyphosat-Dunkel” in den sozialen Netzwerken:

Aktion auf Facebook teilen!

Aktion auf Twitter teilen!

Vielen Dank und ein frohes Osterfest!

Nehle Hoffer

für das BUND-Glyphosat-Team

Wenn Sie keine E-Mails vom BUND mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.

Impressum • Datenschutz

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin, Tel. 0 30 / 2 75 86-40, aktion@bund.net

Redaktion: Nehle Hoffer, Yvonne Weber (verantwortlich)

….

Weitere News:

Rewe will Campina Verde komplett übernehmen

NGestern

newsletter@bio-markt.info

Liebe Leserinnen, liebe Leser, REWE plant, den andalusischen Bio-Produzenten Campina Verde komplett zu übernehmen!

Abstimmungsergebnis GLYPHOSAT 

PAN Germany hat getwittert: Umweltausschuss stimmt für Resolution gegen #Glyphosat. Dan…BGestern

Beliebt in Deinem Netzwe.

Beliebt in Deinem Netzwerk PAN Germany @PANGermany Umweltausschuss stimmt für Resolution gegen #

Diese Meldung macht uns Mut!
BUND e.V.

an mich

vor 17 StundenDetails
EU-Umweltausschuss stimmt gegen Glyphosat
Liebe Frau Weidt-Goldmann,
38 Stimmen gegen die…

View On WordPress

Wer oder was und wo seid IHR?!

pestizidfreieregion:

Was oder wer seid IHR?!

Info zur pestizidfreien Region

Immer wieder werde ich gefragt, was denn die pestizidfreie Region wäre, oder wo diese denn wäre, und was dort zu tun sei…

Deshalb entschloss ich mich heute, noch einmal eine Information darüber abzugeben.

Die PESTIZIDFREIE REGION existiert dort, wo ein Mensch Naturkreisläufe, insbesondere aber Flora und Fauna fördert und schützt, in dem er keine Chemikalien auf seiner größeren oder minimal kleinsten Scholle im Einsatz hat. Dieser Ort kann regional, aber auch international entstehen, oder vielleicht schon entstanden sein, um nun bei uns mit gelistet und aufgenommen zu werden.

Das heißt, eine pestizidfreie Region kann also überall entstehen!

Ob dieses nun eine ganze Region, eine Gemeinde, ein Ort, eine Stadt, ein Fensterbrett, ein Hinterhof, oder vielleicht ein eigener kleiner Garten ist, das ist völlig egal. Wichtig ist, dass der Zerstörung durch zerstörende Chemie Einhalt geboten wird.

Viele Gärten, oder Organisationen und Vereine haben dieses Ansinnen schon lange in ihrem Programm, und sind autark handelnd schon ein Teil unserer pestizidfreien Region. Manche möchten genannt werden, manche möchten anonym bleiben manche Arbeiten im Verborgenen, manche Arbeiten allein oder in Gemeinschaften wiederum andere Arbeiten im Ehrenamt. Dieses alles soll auch so bleiben und bedarf keiner Veränderung. Wichtig ist nur, dass die Vernetzung stattfindet und der reger Austausch an Informationen und Erfahrungen. Dieses A alles vereint sollen eine pestizidfreien Region möglich sein. Es soll aber auch Platz genug sein, um neue Dinge zu erforschen und entstehen zu lassen. Fehler sind dazu da, sie zu korrigieren, so wie es wichtig ist, die Harmonie durch einen kleinen wieder zu finden, in dem die extreme wieder zurückgefahren werden auf einen normalen Level als gesunden, stabilen Basis-Ausgangspunkt für neue Wege oder eben alte, bewährte Wege.

Interessierte Menschen, Freunde und Gleichgesinnte schließen sich im Internet, aber auch real im Leben derart dann zu Netzwerken zusammen.

Um dem Ganzen einen Namen thematisch mit einem sinnvollen Bezug zu geben,habe ich, Claudia Weidt-Goldmann, als ursächlich durch Pestizide und andere Schadstoffe Vergiftungsfall der erkrankte dieses Mut- und MITMACH-Projekt gegründet, und repräsentiere es. Dieses alles ist im Ehrenamt von mir geleistet, und hat bisher, bis auf wenige sehr gute und hilfreiche Zuarbeiten und Informanten beziehungsweise Menschen, die das Projekt in der Welt und im Netz teilen und aktiv realisieren, keine materielle oder Geld-Zuwendung bekommen. Wer allerdings Sachspenden für Öffentlichkeitsarbeit oder für Naturgärten leisten möchte, dass dieses natürlich tun.

Zum Beispiel sind Sämereien, Sträucher, Hühner, Enten, Schafe, Ziegen, Bäume und Kräuter als Schenkungen oder Tauschgeschäfte in jedem Fall in Fensterbrett-Kräutereien, Renaturierungen, WildGärten und zum Beispiel dem eigenen HORTUS, der noch in den Anfangsschuhen steckt, willkommen.

Jeder ist also aufgerufen, einfach mit zu tun.

Dadurch kann die pestizidfreie Region als Alternative zu den zerstörerischen und langfristig krankmachenden Chemieeinsatz-Regionen stetig anwachsen und sich aus sich heraus durch jeden einzelnen Menschen der dabei aktiv mit wirkt, selbst entwickeln.

Das große Potenzial liegt darin, dass es unwichtig ist, ob man gärtnerisch oder landwirtschaftlich ein Experte ist, denn jedes Talent, jede Hilfe, und sei sie noch so gering, jeder Schutz, und jede Förderung von Naturkreisläufen bringen uns alle ein Stück weiter.

Sei es durch aktives Handeln in der Natur, oder durch aktives einbringen im Netzwerk mit Ideen, Aktionen, Informationen, oder einfach nur durch Hilfe zur Selbsthilfe , sowie Sammeln und Teilen von eigenen Erfahrungen und Ideen von Flora und Fauna, oder auch in der Öffentlichkeitsarbeit.

Es gibt also ein breit gefächertes Spektrum an Möglichkeiten, in der pestizidfreien Region selbst ein handelnder Teil zu sein, das bestrebt ist, die pestizidfreie Region im eigenen Umfeld, in der Region und bestenfalls weltweit auszubreiten.

Unter Stütze ist quasi jeder, der sein Wissen, seine Erfahrung, sein Handwerk oder aber sein Hobby verletzend zur Verfügung stellt. Natürlich sind wir auch froh über jeden der helfende Hand. Diese helfende Hand keine Öffentlichkeitsarbeit,aber auch real in der Natur ihre Arbeit je nach Talent und Möglichkeiten leisten.

Auch aufklärende Experten sind immer willkommen, um altes, oder neu erlerntes Wissen zum Schutze der Naturkreisläufe zu sammeln und zu verbreiten. Verlinkungen, zu Webseiten, die dieses Thema schon beinhalten, sind sehr erwünscht.

Allerdings hat die pestizidfreie Region ein paar Eckdaten.

Diese Eckdaten beinhalten, dass es weder parteipolitische noch kirchliche Richtungen, oder gar rassistische Richtungen in unseren Bestrebungen zum Schutze der Natur, also unseres Überlebenskreislaufes, einzubringen sind. D.h. also, eure parteipolitische oder kirchliche Ansichten über die Welt sind privat, bleiben in eurem Umfeld zu Hause und es wird nichts durch die Menschen der pestizidfreie Region als Projekt und Bewegung davon verbreitet, oder missbraucht. Andersherum gilt natürlich das gleiche.

Jeder ist selbst verantwortlich für das, was er tut und das was er verbreitet.

Dieses gilt für die Öffentlichkeitsarbeit genauso, wie für die Dinge, die im Internet verbreitet werden, aber auch für die Arbeit, die man gegebenenfalls in der Natur leistet.

Die pestizidfreie Region sucht auch immer wieder Menschen, die mit Ständen auf Messen oder anderen Veranstaltungen, Informationen weiterleiten, dieses natürlich auch alles im Ehrenamt und auf eigene Kosten, gern aber in regionaler und übergreifend internationaler Gemeinschaftsarbeit.

Zur Zeit sind bei VK, Tumblr, G+ und Facebook eine Gruppe, eine Seite, bei WordPress die eigene Webseite entstanden, die ich zur Zeit alleine führen, aber gern auch mit einigen Administratoren und Schreiben gemeinsam führen möchte.

Auch Netzwerker, Grafiker, oder einfach nur Ideengeber sind immer herzlich willkommen.

Das heißt nicht unbedingt, dass jemand gärtnerisch tätig sein muss, wenn er sich der pestizidfreien Region anschließen möchte. Im Gegenteil. Sehr willkommen sind uns alle Produzenten, Hersteller Käufer und Verkäufer, die sich mit uns in unserem Sinne PESTIZIDFREI möglichst regional und überregional zusammenschließen, um eine weltweite Welle der Aktion auszulösen, so dass Menschen wieder im realen Leben hinschauen, was wir für die Natur tun in unseren Bereichen, um sie zu animieren, gleiches zu tun oder sogar noch mehr und wünschenswerter Weise in unserem Netzwerk der pestizidfreien Region.

Themen übergreifend sind sämtliche Bereiche von Handwerk, Kunst, Hobby und Natur bei uns als IdeenPool für eine gesündere und nachhaltigere Welt sehr willkommen.

Dabei ist nicht daran gedacht, eigene Werke zu schmälern oder gar in der pestizidfreien Region untergehen zu lassen, sondern, im Gegenteil, wir möchten, dass euer Werk in und mit der pestizidfreien Region vernetzt ist und Beachtung erlangt, oder eben verstärkt, mit dem integrierten Symbol und den Namen der pestizidfreien Region, als gemeinsames Erkennungsmerkmal des gleichen Ansinnens und der Gemeinschaft und Vernetzung. Nicht mehr und nicht weniger.

Symbolisch sind wir verbunden mit dem Zeichen der pestizidfreien Regionen, dass ich mir ersonnen habe und mit unserer Freundin, Anja Bøe, grafisch umgesetzt habe. Dieses Zeichen ist von jeden aktiven Menschen, die im Sinne der pestizidfreien Region agieren, zu benutzen. Dieses Symbol darf jederzeit und überall für eure eigenen Projekte im Sinne der pestizidfreien Region, außer für kommerzielle eigene Zwecke, eingesetzt werden.

Es kostet nichts, außer der Zeit, es in euren Brief-Verkehr, Mail-Verkehr, oder auf euren Webseiten und so weiter zu integrieren.

Für kommerzielle Zwecke allerdings möchte ich dieses Symbol nur freigeben, wenn wir vorher darüber gesprochen haben und ich es genehmigt habe.

Ich könnte mir vorstellen, statt irgendwelcher geldlichen Ansprüche dafür, was Rechte und Quelle angeht, Hilfe, besser noch Tauschgeschäfte wie zum Beispiel Visitenkarten, Flyer, Werbe-T-Shirts für Verlosungen, Öffentlichkeitsarbeit, Webseiten-Betreuung, Messestand-Betreuung und die Zeit, eigene Werke in Bildern und Daten uns zur Verfügung zu stellen. (Beispiele!)

Selbstverständlich können diese Daten und Bilder auch mit euren eigenen Daten versehen werden um wiederum im Schneeballsystem eine Vernetzung auch unter uns Akteuren hin zu bekommen.

Das heißt, es wäre wünschenswert, wenn in diesem Netzwerk Händler, Handelnde, Selbstversorger, aber auch einfach nur (Hobby-)Gärtner etc. sich gegenseitig nicht nur verbinden, sondern auch unterstützen. Deshalb halte ich die Datensammlungen mit Euren Talenten für sehr wichtig für Suche und Finden!

Eine besondere Frage möchte ich hier speziell erörtern:

Ein Künstler fragte mich: Er hätte zwar keinen Garten, möchte sich aber trotzdem einbringen. Ob das denn überhaupt dann möglich sei? Natürlich ist es das! Denn was gibt es schöneres, als einen Klanggarten oder einen einen Sinnesgarten, oder auch einen Garten, der von Künstlern und Hobbygärtnern, von Ornitologen und anderen Experten und Hobbyisten für Garten, Wald, Forst, Gewässer und Landwirtschaft erschaffen wird als Vorzeigeprojekt.

Sollten noch Fragen entstehen, oder vielleicht sogar gleich konkrete Ideen, so bitte ich euch, diese einfach an mich zu senden.

Wer nicht mit mir verbunden ist, möchte das bitte tun. Ansonsten landet jegliche Mail in Spam Ordner, oder unter Sonstiges und wird nicht bemerkt.

Es ist also wichtig, dass wir Menschen uns vereinen und etwas tun, was dem anderen vorbildhaft gefällt, so dass er es jederzeit lehreich übernehmen kann. Dieses natürlich alles auch nur im Ehrenamt und im Sinne der pestizidfreien Region. Wer darüber hinaus Vereine und Organisationen gründen möchte, ist dazu natürlich eingeladen. Allerdings ist das nicht Sinn und Ziel der Kerngruppe an sich als Projekt und Bewegung.

Es liegt also an uns, besonders aber an dir selbst, dieses Baby am laufen zu halten, zu pflegen und wachsen zu lassen.

Claudia Weidt-Goldmann

März, 2016.

http://www.pestizidfreieregion.wordpress.com

Was oder wer seid IHR?!

Was oder wer seid IHR?!
Info zur pestizidfreien Region
Immer wieder werde ich gefragt, was denn die pestizidfreie Region wäre, oder wo diese denn wäre, und was dort zu tun sei…
Deshalb entschloss ich mich heute, noch einmal eine Information darüber abzugeben.
Die PESTIZIDFREIE REGION existiert dort, wo ein Mensch Naturkreisläufe, insbesondere aber Flora und Fauna fördert und schützt, in dem er…

View On WordPress

AUFRUF IN EIGENER SACHE:

Aufruf in eigener Sache:

Aufruf!
Wer hat Lust, mich in Herrieden, in Bayern (Franken), zu unterstützen mit einem Stand, der die “Pestizidfreie Region” als Mitmach- und Mutmach-Projekt bekannt machen soll.
Zu diesem Zweck suche ich auch Bilder oder Plakate, die eure Werke, sei es nun einen Garten, eine Fensterbank, eine landwirtschaftliche Scholle, ein Waldstück, einen Wildgarten, oder ein…

View On WordPress