ENDLICH EIN CHAT:

GEFLÜGELGEFLÜSTER auf Viber anschließen https://invite.viber.com/?g2=AQAZ5ChKAw17M0ijJEx9bkdEHTSzWjNRlhH%2BX5NsDIyQ5s%2BLXnDmFZjVTlnHf5qO

HALLO GEFLÜGELFREUNDE!!!

EIN GESPRÄCH UND AUSTAUSCH DAS THEMA GEFLÜGEL, VORRANGIG HÜHNER BETREFFEND IST HIER PER CHATGRUPPE MÖGLICH.

BRING DICH EIN, STELL DICH KURZ MIT VORNAMEN UND DEINEM GEFLÜGEL VOR UND SCHON BEGINNT EINE NEUE KOSTENLOSE CHAT MÖGLICHKEIT MIT GLEICHGESINNTEN!

Advertisements

Eins zum Anderen … – … Götter und Göttinnen habt Erbarmen?!

Manchmal kommt eins nach dem anderen, manchmal aber auch Eines zum Anderen.

Wie man es auch dreht und wendet, eines ist hierbei jetzt Fakt:

Brahmas und Seidenhühner sind die Chefs im Ring.

Piefke mit seinen Brahma und Brahma-Araucana/Thüringer Barthühner/Amrocks/Marans/Altsteirer-Mix Damen, sowie nun auch Herkules mit seinen Seidenhühner Damen und Araucana Mix Damen, sind somit nun die Kings of Wettesingen.

Zu ihm gestoßen sind gestern noch auf wundervolle Weise mit Hilfe meines Mannes Rolf (ich liebe ihn!) aus Bad Arolsen von dem lieben Fabian die restlichen 6 Damen, die er eigentlich noch im Internet im Verkauf hatte.

So sind nun gestern am Abend noch einmal eine schokobraune, eine orangegelbe, eine schwarze, eine wohl eher blau-wildfarbene oder auch nur wildfarbene (noch nicht wirklich ausgefärbt) und zwei weiße Seidis bei uns eingezogen und wir haben ebenfalls noch einmal, aus der Landwirtschaft und Gärtnerei bekannte, Rasterplatten, als Trittplatten für den Hortus-Wildgarten von Fabian zusätzlich bekommen, die er uns für die matschige Herbst- und Frühlingszeit gern mit gab.

So brauche ich vielleicht dann dieses Jahr nicht so viele Holzbohlen als „Laufstege“ bei Schmuddelwetter auslegen.

Außerdem können diese Rastertrittplatten schön in die Erde mit „Grip“ leicht versinken und werden hoffentlich mit etwas Grün dann auch im nächsten Frühling verwachsen und fest derart verankert dann, ohne zu verrutschen, liegen.

Den wolligen Federfüsse meiner Geflügelfreunde wird es auf jeden Fall gut tun, sind sie doch vom Wesen her sehr reinliche Mitbewohner. Zumindest sind sie auch ohne Waschmittel und Weichspüler oder gar Duftstoffe, trotz oder auch gerade wegen regelmäßiger Staub-Erde-Sand-Asche-Bädern sehr sauber!

So. Isso!

Es müssen jetzt aber doch noch einmal Göttinnen Namen her, denke ich.

Da wären noch einige, aber ich suche mal so ca. sechs bis zwölf heraus, die zu Luna, der Mondgöttin, Aurora, der Göttin der Morgenröte, Herkules, dem Silky-Hahnen-Halbgott, dem Held und späteren Gott der Kraft und Schönheit und seiner Jagd-Göttin Diana passend von den römischen Götternamen übrig blieben:

FORTUNA (gr. Tyche) die römische Glücksgöttin

TERRA (gr. Demeter/Gaia) die römische Göttin der fruchtbaren Erde und Welt

VENUS (gr.Aphrodite) die römische Göttin der Liebe und Schönheit

JUNO (gr. Hera) die römische Göttin der Ehe

MINERVA (gr. Muse, Athene) die römische Göttin der Kunst und Wissenschaft

DEMETER (gr. Gaia/Terra) die römische Göttin der Erde und Fruchtbarkeit

VIKTORIA (gr. Fortuna) die römische Göttin des Sieges

NOX (gr. Nyx) die römische Göttin der Nacht

ASTRAIA/ASTRAEA die röm. und gr. Göttin der Reinheit und Unschuld.

Ich werde vielleicht auch auf die griechischen Namen zurückgreifen müssen, die zwar in der Bedeutung in der griechischen und römischen Mythologie oftmals ihre Entsprechung finden, aber Mensch und Tier haben ja auch oft entsprechend der Farbe, des Charakters oder anhand anderer Merkmale ihre Ähnlichkeiten.

Warum also nicht zu diesem „Trick“ in der Namenskiste der Zeit wühlen und fündig werden, zumal manche Hennen tatsächlich in ihrem Aussehen und/oder Charakter sich doch auch entsprechend ähnlich sind.

Da wären also noch im Gepäck u. A. die griechischen Göttinnen

ARTEMIS die griechische Göttin der Jagd und des Mondes (röm. Diana und Luna)

HERA die griechische Göttin der Ehe (röm. Juno)

NIKE die griechische Göttin des Sieges (röm. Viktoria)

CERES (röm. Demeter, wahrscheinlich für mich aber auch als Trinität zusammen fassbar Demeter/Gaia/Terra) die griechische Göttin der Fruchtbarkeit, Ehe, Ackerbau

GAIA die griechische Urmutter und Göttin der Erde und Fruchtbarkeit (röm. Terra und Demeter)

NYX die griechische Göttin der Nacht (röm. Nox)

APHRODITE die griechische Göttin der Liebe und Schönheit (röm. Venus)

TYCHE die griechische Göttin des Glückes (röm. Fortuna)

MUSE die Göttin der Kunst (röm. Minerva)

ATHENE die Göttin der Kunst und Wissenschaft (röm. Minerva).

ASTRAIA/ASTRAEA die gr. und röm. Göttin der Reinheit und Unschuld

Es klingt für mich noch schön:

Artemis, Nike, Terra, Venus, Fortuna, Hera und Astraia, Gaia.

So werde ich sie dann doch erst einmal vorerst nach ihren Farben benennen und nach Gefühl zum Namensklang, wegen Mangel an Kenntnis ihres späteren Charakters:

AURORA UND HERA die beiden Orangegelben.

ASTRAIA UND NIKE die beiden Weißen

ARTEMIS die silber Wildfarbene

TERRA UND GAIA die beiden Schokoschwarzen mit mehr oder weniger Goldhals.

LUNA UND VIKTORIA die beiden als 1. Luna – die Schwarze und 2. Viktoria – die Blauwildfarbige mit Silberhals.

Ich hoffe, Herkules bekommt das gebacken…

Zumindest wären da ja auch noch Ronja, die schwarzrotbraune, Sina die gelbe und Lina die schwarzweiss wellig gesperbten Auracana Mix Mädels, die ihn zumindest im komplett auftretenden Rudel ohne die „Großen“ als Rasse, auf Trab oder in Verwirrung bringen können und dürfen. 😉

Bin erstaunt…

Bin echt erstaunt, wie schnell und gut Piefke mit seinem Harem und auch die Junghähne (seine Jungs!) seiner Brahma Damen meine Seidis einfach mit in die Herde lassen.

Ich frage mich, ob die großen Brahmas wissen, dass die etwas kleineren Seidis nicht wirklich 😳 zu ihnen gehören und daher alles so sauber und freundlich geordnet miteinander abläuft?!

Oder ist das nach vier/fünf Tagen nur die Ruhe vor dem Sturm?

Wer diese Antwort mit Fachwissen komplementieren kann, darf das in den Kommentaren gern tun!

Liebe Grüße aus dem Hortus-Hühner-Hof!

C.

13.09.2018

SEIDEN-GÖTTER/INNEN UNTER SICH…

Würdevoll würde ich sie bezeichnen, die Seidenhühner. Also musste auch ein würdevoller Name her.

Da ich ja meine Seidis als Augenschmaus mit den Brahmas, Thüringer Barthühner-Nachkommen und Araucanas halte, ist es auch ok, ihnen Namen zu geben und ihren Blick zu erkennen als Sprache zu mir.

Als ich meinen Hahn bei seinem Züchter Dirk in Delbrück sah, wusste ich, er ist ein kleiner Gott in seiner erhabenen Haltung und was liegt näher als ihn in Nordhessen mit unserem Wahrzeichen der Götter zu ehren?

HERKULES (intensives Orangegelb noch)!

Hier ein Paar Bilder von Herkules:

Ich hoffe, er steht für das, wofür das Symbol des Gottes Herkules auch steht:

KRAFT UND MUT

Möge klein Herkules (auch griechisch Herakles), der im März diesen Jahres, also 2018, geschlüpft ist, sich bei uns lange und gesund wohlfühlen!

Die Tage zuvor hier gut gelandeten Göttinnen bekamen entsprechende Namen:

AURORA

die Göttin der Morgenröte (intensives Orangegelb noch)

LUNA

die Göttin des Mondes (Blauwild silberhalsig)

DIANA

die Göttin der Jagd (Schokoschwarz goldhalsig).

Herkules hat seine Göttinnen gleich angenommen und sie ihn und schon am ersten Tag erkunden sie gemeinsam den Rest des Gartens.

Seht Ihr die vier?

Sie lieben das Baum-Strauchwerk unter der Marille mit Wildkletterrose:

Und hier ein wirklich schöner Anblick:

Meine beiden Hähne und Tierfreunde Piefke (Splash Brahma Hahn in der Mauser) und Herkules (Standart Seidenhühner Hahn) auf Anhieb keine Probleme.

Gute Männer! – Äh – Entschuldigung – GUTE HÜHNER-GÖTTER!!!

😉

Im Übrigen kann und muss ich meine beiden Seidenhühner Halter Dirk aus Delbrück und Fabian aus Bad Arolsen wirklich hier ausdrücklich mal lobend erwähnen:

Zwei sehr saubere, ordentlich geführte und trotzdem große, wunderschöne Wald-Wiese-Strauch-Geflügel-Wildgärten. Außerdem waren beide sehr nett, hilfsbereit und haben mir alles gezeigt und Tipps und Tricks mit mir ausgetauscht mit Zeit für die Tiere und uns Menschen.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön dafür! Ich kann Euch nur ehrlichen Herzens als Tierfreunde und Tierhalter weiterempfehlen!

C.

©️®️CWG, 12.09.2018, D-34479 Breuna-Wettesingen, Nordhessen, bei mittags noch immer herrlichsten 27 Grad (+) Celsius im Schatten gemessen. MEIN WETTER!

😎❤️🍀❤️😎

HAARIGER NEUZUGANG

Vielleicht keine Schönheitsköniginnen, aber für mich die drei Schönsten:

Meine drei Seiden-Damen…

Willkommen, ihr haarigen Kleeblatt-Freundinnen!

Namen bekommen sie erst, wenn Charakter und ggf. passender Hahn vorhanden ist als Familie Seiden-Wuschel!

SEIDENHÜHNER?!

Nachdem ich nun von Hortus-Wildgarten in Nordhessen zum Hortus-Wildgarten im Mittelhessischen Westerwald über den Hortus-Wildgarten im Mittelhessischen Biebertal gezogen bin – nix geht ohne Mann, Hund, Huhn! – sind wir nun wieder in der Heimat gelandet.

Hühner wohlauf, Hunde wohlauf, Mann, Kinder, ich wohlauf und – oh Freude – Wettesingen nun echtes Bio-Energiedorf mit Genossenschaft und Biobauern!!!

Leider hat trotzdem das Nervengift der Pestizide über die vielen Jahrzehnte Schäden hinterlassen an Mensch, Tier und Natur sowieso und an mir eben selbstredend auch.

Schweren Herzens sind daher die Warzenenten bis auf zwei wunderschöne Damen alle im Familienverbund bleibend, ausgezogen.

Meine Kraft und Gesundheit schaffen es nicht mehr mit dem Körper beständig zu sein und leiden darf bei mir ein Tier nicht!

Aber ich habe in Willebadessen Borlinghausen ein herrliches Zuhause für meine Lotte, Max und zwei ihrer großen Mädels, Lilo und Lili (Lola und Lili 2 bzw auch genannt Maxi) sind noch bei mir) bei Alexander gefunden, also wirklich bei einem richtig super netten Geflügelliebhaber mit Auslauf und Freude für alle Beteiligten. Besuche gegenseitig nicht ausgeschlossen!!!

Doch ihr kennt mich…

Ohne Tierfreunde ist das Leben in der Natur und mit der Natur nur halb so schön und ich passe mich eben den Gegebenheiten gern innerhalb meines persönlichen MinimalOptimums an.

Das heißt:

Entchen gut versorgt ausgezogen. Hühner bleiben.

Wie ihr wisst, habe ich ja aus Eiern der Züchterinnen Reinke und Kiupel reinrassige Brahmas gezogen.

Das sind natürlich meine Lieblinge!

Dann waren da meine Thüringer Barthühner von Paul aus Thal und die beiden Altsteirer Mädels von meiner mittlerweile lieben Freundin Eva aus dem Westerwald u. a. am Anfang, die durch Einkreuzen von Marans Hennen aus der Nachbarschaft mit dem herrlichen TB Renatus und später mit seinem herrlichen Sohn Lorenz, der ebenfalls aus Ruhla Thal stammenden TB Hennen Marie und Hella fielen.

Plüsch und Plum meine Amrock-Mädels aus der Wetterau kamen von Jerome dazu und noch immer meine Barthuhn Mixe mittlerweile schon in der Brahma Folge nun größer, kompakter, mit Bart in schwarz, blau und getupft, sowie Piefke und der Blaue Klaus mischten sich unter ihre bunte Truppe, aber auch herrliche Brahma Fehlfarben, die ich persönlich wunderschön finde und Blaue und Schwarze aber auch schon Splash kamen wiederum reinrassig aus Brahmas pur nur und daraus hervor.

Über kurz oder lang stellte ich fest, dass die Brahmas wundervoll und lieb und menschenbezogen sind. Schlichtweg wunderschöne Hühner mit Charakter, leckeren, großen Eiern, guter Fruchtbarkeit, friedvoll aber auch intensive Futterhelden und gern mal normal einfach verschnupft.

Ihre Mix Küken, Junghühner und mittlerweile fleißigen Glucken hingegen sind genauso wunderschön, allerdings viel robuster.

Hinzu kamen von einem mittlerweile ebenso lieben wie treuen Freund aus dem Fuldaer Raum, dem lieben Mario, noch ab und zu als Bunteileger Bovans-Mix und Araucana-Mix hinzu.

Bei ihm verliebte ich mich in späteren Whatsapp Schriften spontan in eine Seidi-Mix Henne, die wie eine Sonnengöttin aussah.

Da ich meine Enten nicht mehr habe und ich trotz Vernunft und Tierwohl doch sehr trauerte um diese wunderschöne Warzenentenfamilie, die als Damen auch aus Fulda von Mario kamen und Max, der Erpel, der aus dem Westerwald von der total lieben Vera kam…

… HAT MIR MEIN MANN EINE FREUDE GEMACHT!!!

Er hat zwar nichts mit den Federfreunden am Hut, aber hilft mir trotzdem, wo und wie er nur kann beim Bauen und Planen für die Tierchen.

Mein Mann hat es möglich gemacht und mir meine Seidi Hennen bei Arolsen in einer vorbildlichen super schönen und grossen Freilauf-Anlage bei dem sehr sympathischen Tierfreund Fabian geholt.

Nun sind also Seidis, Araucaner-Mix Grünleger und TB Mix Rotbraunlila-immer-anders-Leger und meine beiden Altsteirer Mädels mit den Brahmas und Brahma Mixen das, was mich überzeugte und was sich verjüngend hier bei mir aufhalten darf und soll und ein hoffentlich schönes Leben hier mit mir hat.

Fazit:

Zu den Seidis kann ich noch nicht viel sagen, aber einen Hahn wird es hoffentlich noch bezahlbar und vernünftig gebaut, gesund geben und zu finden sein.

Nichts verrücktes, nur lieb. Schokobraun oder Rot oder Schwarz am liebsten, der dann als Boss der Seidis integriert oder extra als Herde mitlaufend mit den drei Damen (nicht vom Grill!) dann herrschen kann im Wildgarten, so aber auch, um mir die Möglichkeit zu schenken, auch diese herrliche und vor allem alte Hühner Rasse zu erforschen.

Die Brahmas bleiben bis sie von allein umfallen und werden wohl immer für eine neue gesunde Generation in Naturbruten aus sich heraus reinrassig und als Mixe der gewesenen und für gut befundenen Rassen bringen und mich noch lange erfreuen.

Die zwei Altis sind wegen ihrer weißen, super schmeckenden Eier und dem süßen Schopf mit von der Partie und werden hoffentlich auch mal Nachwuchs haben mit Piefke.

Die Araucaner Mixe, besser Araucanas Mistas 😉 sind ja echt wundervoll, wenn auch etwas scheuer, krakeelend beim Eierlegen, aber auch sehr lieb und tolle Mamas mit herrlichen Brahma-Mix Küken.

Daraus entstehende Mixe sind robust und außergewöhnliche Unikate. Lieb, gesellig, menschenbezogen und ruhige Wesen alle gemeinsam.

Mein Ideal von den Hühnern wäre von Araucana, Seidi, Brahma und deren Mixe je drei Hennen zu haben und Piefke mit Nachfolger jeweils einem erziehend und tretend, wachsam und treusorgend, sowie, wenn es gut läuft, die Seidi-Herde, wie erwähnt integriert, oder aber extra gehalten. Platz ist ja genug im Hortus Wildgarten mit Teich und Stall.

Möge uns allen noch eine lange, schöne und vor allem gesunde Zeit gemeinsam verbleiben.

Drückt mir die Daumen, dass ich für die kommenden Hühnergenerationen immer die richtigen Partner finde und alle möglichst natürlich, frei und doch geschützt bei mir und mit mir leben können.

C.

Dürreperiode

Zwar habe ich die 6. Klausur letzte Woche in meinem Geomantie Studium geschrieben, doch komme ich leider zur Zeit wenig zum Blog-Schreiben, was das Thema Geomantie, Geflügel und Hortus-Wildgärten angeht.

Zu viel im Leben gerade los, bei der Dürre und Wärme im Hortus-Wildgarten mit Enten, Hühnern und Brutzeit.

Da will viel gemacht sein und das Ausruhen geistig wie körperlich ist dann besonders wichtig bei der Hitze.

Die letzten Tage ist es etwas „kühler“ bei ca. 26-27 Grad + C geworden und ab und zu kommen kühle Wolken, Winde und Regen für sehr kurz hier im Garten an.

Grün ist hier nicht mehr viel. Wilde Möhre, Disteln und einige Beikräuter wie Schafgabe allerdings kommen mit Brennesseln ganz gut durch diese heiße Trockenperiode.

Der Distelfink (Vogel) und der Schwalbenschwanz (Schmetterling) wurde dafür bei mir das erste mal und auch noch gemeinsam an einem Tag, gesehen. Freude pur.

Ich wünsche daher aus der lauen Altweibersommer Zeit allen Leserinnen und Lesern immer genügend Kühlakkus im Nacken und auf dem Kopfkissen, frische, saubere Luft und pure Freude mit etwas Zeit, um diesen herrlichen Spät-Sommer wie im Süden, auch jetzt zu genießen.

Herzlichst,

Eure C.

ENTCHEN WIRD ZUM ENTERICH ERPEL ERICH

Kennt ihr noch mein einziges Entchen, von Lilo und Max gezeugt und von mir groß gezogen, dass ich in Eis und Schnee aus einer Ritze draußen weit vom Gelege im Stall retten musste?

Nun ist Entchen mit dem Rest an Geflügel integriert und dann doch noch zum Warzenenten Erpel mutiert…

Ok. Nun statt Entchen eben Enterich…

Wenn er bleibt bzw. bleiben will vielleicht ein Erich… 🤣😎🤣

ENTE UND HUHN – 2 MAMA-ELTERN!

Wer sagt denn, dass das nicht funktioniert?

Geht nicht, gibts nicht!

Lilo, die graublaue Warzenente und Hanni die GSC Brahma Henne im gemeinsamen Mama-Glück!

In „Gottes großem Hortus-Natur-Wildgarten ist eben wirklich alles gut und auch möglich.

Schönen Mai!

🧙‍♀️🌿 🔥 🎩 🔥 🌿 🧙‍♀️

Huj, was fliegen die Wolken mit den Hexen durchs Land…

Von Süden und Westen kommen sie mit dem Vollmond 🌕 gerannt.

Nehmt mich mit Ihr stolzen Frauen, lasst uns ziehen und abhauen,

heute zur Walpurgisnacht

und feiernd tanzen bis die Schwarte kracht.

Lasst unsere Hexenbesen zum Blocksberg senden, oder Richtung Harzer Brocken wenden.

Eines ist aber ganz gewiss,

die Leute haben vor uns Schiss!

Dabei sind wir doch blos liebe Kräuterwesen,

die auf ihren Besen pesen

und dabei nur gutes tun,

um dann auch wieder gern länger zu ruhn.

Drum auf ihr Schwestern, sputet Euch, Walpurgisnacht die zählt nur heut,

bis in den ersten Mai hinein,

lasst uns jetzt bitte echt fröhlich sein.

Denn übers Jahr da müssen wir wieder

zu unseren freien Hexenliedern

zaubern für so manchen Knaben, Kranke durch Gesundtee laben, Alter und Gebrechen heilen, hauptsächlich aber bei Schwangeren verweilen,

die bald ihre Kindlein gebären und uns das Helfen nicht verwehren, denn sie wissen, nur durch der Hexe Werk,

gesund zur Welt kommt jeder Zwerg.

Die Wünsche dann und Hexen-Märchen,

verzücken auch das junge Eltern-Pärchen

mit ihrem neuen Erdenfratz,

das ist dann der Hexen größter Schatz.

Nun auf Ihr Lieben, rafft die Röcke

und schwingt Euch schnell auf Eure Stöcke.

Husch husch ist sie vorbei die Zeit,

die uns Hexen heute Nacht befreit

von allen unseren Hexen Buckeln wenn wir zum Walpurgisfeuer zuckeln,

um dort mit unseren Hexensprüngen gemeinsam dem Mai wieder fröhliche Farben zu bringen.

Hex, hex, so sei es nun ihr Frauen,

und lasst uns das Böse mit den Knüppeln verhauen:

Ab damit jetzt in den Sack,

los jetzt aber rasch, zack zack,

damit die Welt nur noch Friede, Freude und recht viel Eierkuchen hat!

Walpurgisnacht und erster Mai

beides nun mit Vollmond-Feierei,

wird als Fest in Erinnerung bleiben,

wenn wir schließen dann den wundervollen Kräuterhexenzirkel-Reigen.

🧙‍♀️🌿 🔥 🎩 🔥 🌿 🧙‍♀️

©️®️CWG, 30.04./01.05.2018

🧙‍♀️🌿 🔥 🎩 🔥 🌿 🧙‍♀️

Neues von der Warzenenten-Familie

WIR PASSEN AUF „MUTTI C’s GEFLÜGEL MIT AUF:

©️®️Foto: Silvia Günter, auf dem Weg zum Kisserling, D-34479 Wettesingen, Nordhessen, Geomantie Ort!

BENNI, 9, der Papa von Sohnemann BORIS, 6, die 2 Blata Zwergpudel oder auch Familien-Pudel und Claudias Kraftquellen und Engel der Familie, die alle glücklich machen und Krankheiten abziehen, aber mit ihrem Schlafplatz auch zeigen, wo es gesund und strahlenfrei zum Erholen und Ruhen ist!

Auf Wiedersehen sagt die Hortus-Geflügel-Eierei aus Wettesingen mit dem Geflügelgeflüster und Eurer Claudia mit Familie und Kleinzoo! 😘😘😘

Erschafft, schützt, fordert, fordert und pflegt bitte Eure eigenen kleinen Oasen der Hortus-Naturkreisläufe vom Kleinen bis zum Grossen!